I love Geocaching

I<Geocaching…unter diesem Titel wurde man von Geocaching Labs aufgefordert seinen persönlichen einmaligen Geocache zu erstellen. Und das einmalig sollte man wirklich wörtlich nehmen, denn der Cache kann nur ein einziges Mal gefunden werden!

Man kann sich vorstellen dass nicht allzuviel Zeit verstrichen war bis ich mich dazu entschloss dabei mitzumachen. Also gleich mal die Site aufgerufen und sofort von der Idee begeistert gewesen. Hier konnte man aus einstweilen drei Layouts das für seine Zwecke passende wählen. Vorgegeben waren Sunrise Hills, Robot Friends und Love Locks. Wenn man über die Zielperson nachdenkt, die diesen Cachetyp ausprobieren soll und darf kommen einen diese 3 Layouts schon ein wenig mager vor. Besser wäre es hier sicherlich eigene Layouts zuzulassen, aber dazu später mehr. Hier also erst einmal die zur Verüfugung stehenden Layouts. 

Hat man sich für ein Layout entschieden geht es nun daran einen Ttitel für seinen Cache zu ersinnen. Hier fiel mir die Wahl nicht schwer und der Titel war eigentlich eine logische Sache: “Give it a chance” Natürlich wollte ich diesem neuen Feature eine Chance geben.

Als nächsten kam nun eine Beschreibung des Ortes hinzu an dem sich das Final verbirgt. Hier kann man sich in die Karte bis zum Final reinzoomen, aber auch Koordinaten eingeben, oder diesen Part komplett weglassen, was natürlich das Lösen des Cache mehr als erschweren dürfte.

Natürlich darf eine Beschreibung nicht fehlen, damit der/die Suchende auch einen Anhaltspunkt hat. Meines Erachtens ist dies der wichtigste Teil, denn wie soll man sonst auf die Lösung kommen?

Um verifizieren zu können ob die Zielperson das Final auch tatsächlich gefunden hat, folgt im nächsten Schritt die Eingabe der Lösung,

gefolgt von der Belohnung in Form eines Textes mit dem man den/die glückliche(n) Finder/in belohnen kann. Hier wäre es eventuell auch angebracht andere, also eigene Urkunden, Zertifikate oder Bilder hochladen zu können, da das Erscheinungsbild vom zu Beginn gewählten Layout abhängt. Und hier hat man ja, wie schon gesagt, keine allzu große Auswahl.

Hat man nun alle Komponenten zusammengefügt, so kann man sich das Ergebnis im TEST MODE noch einmal genau anschauen und checken ob alles passt. Der Zielperson zeigt sich, nachdem diese den zugesandten Link angeklickt hat, folgendes Bild – natürlich dann ohne den roten Balken, der auf den TEST MODE hinweist.

Wie man sehr schön sehen kann, hat so ein Cache ein bestimmtes Ablaufdatum – er existiert nur 26 Tage lang.

Hat man bei der Zusammenstellung des Caches eine genaue Zielangabe in Form von Koordinaten oder durch hineinzoomen in die Landkarte vorgenommen, so wird auf dieser Seite auch gleich die Entfernung zum Cache angezeigt, sofern man zulässt, dass der aktuelle Standort an labs.geocaching.com übermittelt wird.

Klickt man nun auf den Button Find Your Lab Cache so werden im nächsten Bild die Details zum Cache angezeigt. Diese Anzeige beinhaltet auch das Lösungsfeld das im Endeffekt befüllt werden soll.

Die Zielperson macht sich nun hoffentlich auf die Suche und findet im besten Fall den Cache und die gesuchte Lösung. Nachdem diese im Feld eingetragen wurde und die Zielperson auf den Submit Button geklickt hat, öffnet sich, so die Lösung denn stimmt, das Belohnungsfenster.

Nachdem ich also die Grundlagen festgelegt hatte, stellte sich die Frage wem dieser Cache gewidmet sein soll. Und wer passt da besser als mein alter Freund taube123 der Neuem gegenüber stets aufgeschlossen ist. Also ging es los und der entsprechende Link wurde ihm zugesandt.

Einladung

Hier die Antwort, die ich kurze Zeit später empfangen durfte.

Antwort

Tja was soll ich sagen, die Idee schien also angekommen zu sein, aber, um ehrlich zu bleiben, mir war das nicht eingefallen, sondern den Leuten in den Geocaching Labs!

Schon drei Tage später kam Vormittags, während ich im Büro saß und meiner Arbeit nachging, eine Email des Täuberich hereingeflattert.

Email

Natürlich will ich die Lösung hier auch nicht vorenthalten. Es war der Silvesterabend 1956.

Fazit: Ein wirklich gelungenes Feature das Geocaching hier in der Hexenküche ausgetüftelt hat. Ein Wermutstropfen allerdings bleibt: Diese Art von Cache wird wohl nur Premium Mitgliedern vorbehalten bleiben. Bin aber trotzdem schon gespannt ob und wann er schlußendlich den Cachern zur Verfügung gestellt wird.

Ach ja, noch ein kleiner, aber auch sehr feiner Zusatz: Cacher, die hier ein Find verbuchen konnten, und das dürften meines Erachtens doch noch nicht allzuviele sein, kommen in den Genuß eines ganz besonderen Icons – eines Laborkolbens:

Lab Cache

Der Großteil der hier gezeigten Screenshots stammen aus Anzeigen von labs.geocaching.com

Ein Kommentar zu “I love Geocaching”

  1. Ja, das hat Spaß gemacht.
    Vieleicht lege ich dir auch einen solchen Cache aus.
    Mal überlegen.
    Denn zu einfach soll es ja auch nicht sein ….

    Franz, aber dann heißt es raus aus den Federn …
    Rauf auf die Alm …
    wärst bereirt … ???

    LG
    HEINZ
    taube123

Kommentare sind geschlossen.