Besuch in der Vergangenheit…

Heute hatte ich mir als Ziel für meine Geocachingrunde den Kaiserwald in Unterpremsrätten auserkoren. Der Grund dafür war schlicht und ergreifend – Neugier. In den letzten Tagen hatte ich immer wieder über die gigantischen Bauruinen, verwucherte Gräben und Kanäle und nie fertiggestellte Hallen nachdenken müssen. Jetzt wollte ich es also wirklich wissen. Rein ins Cachemobil und ab dafür!

Um zur ersten Station zu gelangen stellte ich meinen Billabong auf dem Parkplatz des ‘Ristorante’ ab und legte die restlichen ca. 500 m bis zum Waldrand per pedes zurück. Danach ging es rein ins Gestrüpp und schon nach wenigen 100 m konnte ich vor mir einen Erdwall und als dessen Abschluss ein Betonungetüm ausmachen.

Nach Informationen des unterirdisch Forums handelt es sich hierbei um eine Schießanlage aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Da aber bereits ein beträchtlicher Teil der Anlage von den Waldbesitzern wieder zugeschüttet wurde ist es sehr schwer genaueres in Erfahrung zu bringen. Interessanterweise kann oder will niemand genaueres über die Vorgänge aus diesem Gebiet wissen.

Weiter südlich davon befindet sich, parallel zu einem ‘Kanal’ oder einer ‘Trasse’ eine Halle von der lediglich die Säulen sowie das Dach vorhanden sind.

Folgt man diesem Kanal / Trassenverlauf weiter, so kommt man nach kurzer Zeit an weiteren Fundamenten vorbei.

Ein Anwohner, dem ich nach dieser Schnitzeljagd begegnete, teilte mir auf meine Anfrage hin mit, dass die Halle und das Fundament zu einer vorgesehenen Zugverbindung in den Balkan gehören sollten. Da aber das Kriegsende nahte, wurden diese Pläne nie fertiggestellt.

Es würde mich wirklich interessieren was sich hier noch so alles verbirgt und ob man dies je erfahren wird. Ich war sicher nicht das letzte Mal hier.