4 – 8

Tja, 5 Caches an einem Tag sind meine persönliche Höchstleistung bis jetzt. Angefangen mit Hasendorf ging es über den ehemaligen Karlschacht zur alten Sortierung, danach in die Nähe des noch teilweise vorhandenen Dampfkraftwerks und als Abschluß nahm ich gleich noch den Cache bei der Gradner Kapelle mit. Übrigens ein echt geil getarnter Cache!

Hasendorf ist ein ehemaliger Siedlungsteil von Köflach-Pichling, der aber, wie so manch anderer auch dem Bergbau weichen musste. Aber noch bevor es zur Auskohlung kam, wurde die Bergbaugeschichte in dieser Region beendet und die Natur konnte Gebiete zurückerobern.

 

 

Genauso wie bei der ehemaligen Sortierung, die schon im Gemeindegebiet von Bärnbach liegt. Früher wurde  hier, wie der Name schon vermuten lässt Kohle sortiert, heute nutzt die Firma QUARZOLITH® einen Teil des ehemaligen Betriebsgeländes für die Produktion von Baustoffen für unterschiedlichste Einsatzbereiche.

Der Karlschacht, einst das Aushängeschild der Region und Arbeitgeber für einige Tausend Bergleute lag ebenfalls auf meiner Route. Etliche Generationen von Bergleuten sind hier ihrer Tätigkeit untertags nachgegangen. Der letzte Hunt verließ am 06.07.1990 den Karlschacht. Ein neuer Hoffnungsträger für die Region sollte der Fremdenverkehr werden.

Heute zeugt ein Museum, dass im ehemaligen Schachthaus sowie im angrezenden Freigelände eingerichtet wurde von der Vergangenheit, als das “Braune Gold” geschürft wurde.

Auf dem Freigelände, in der Nähe des Schachthauses und damit in Nachbarschaft mit dem Vereinslokal des Knappschaftsvereins xxx rosten einige ehemalige Grubengeräte vor sich hin. Man sieht mehr als deutlich den Zahn der Zeit an diesen einst mächtigen Maschinen nagen.

 

Naja und dann ist da  halt noch das ehemalige ÖDK Gelände, das jetzt von der Firma PORR einem Recycling unterzogen wird. Der Kühlturm wurde ja schon im xx fachgerecht geschliffen, der Schornstein soll dann als krönender Abschluß 2014 in einem fulminanten Finale gesprengt werden. Was unsere Politiker danach mit dem Gelände vorhaben bleibt noch abzuwarten.

Und last but not least die Gradner Kapelle. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie wir in unserer Kindheit hier im Mai zur Marienandacht gingen. Die Kinder des Rosentaler Kindergarten halten hierher immer ihren Martiniumzug ab und das schon etliche Jahre. Ja, auch meine Tochter Jasmin und mein Enkerl Oliver feierten hier ihr Martinifest, das ist jetzt aber schon wieder 11 Jahre her! Kinder wie die Zeit vergeht…